Konzert Theater Bern

Coco

Alexander Seibt/Markus Schönholzer

Ein Transgendermusical
Uraufführung

Premiere: 20.04.2018
Inszenierung: Stefan Huber
Bühnenbild: José Luna
Kostüme: Heike Seidler

Stückinfo
Coco war die berühmteste Transsexuelle der Schweiz, verletzlich, getrieben, charis- matisch und ein Star im Bern der 1990er- Jahre: eine Frau im Körper eines Mannes, die unerschütterlich und voller Leiden- schaft alle Hürden überwindet, die zwi- schen ihr und jenem Tag stehen, an dem sie endlich sagen können will: «Jetzt bin ich: Ich.» Ihr grösster Widersacher sind dabei weder ihre Eltern noch die Psychologin, die ein Gutachten zu ihrer seelischen Verfassung erstellt: Ihr eigener Körper verursacht die Schwierigkeiten auf ihrem Weg zum Glück. Obwohl sie sich mit zwanzig Jah- ren einer geschlechtsangleichenden Ope- ration unterzieht, bleibt ihr Leben eine PREMIERE FR, 20. APR 2018 VIDMAR 1 verzweifelte Suche nach sich selbst, ohne Happy End. Inspiriert von dieser Ikone, die das sub- kulturelle Leben und Nachtleben Berns geprägt hat wie kaum eine andere Figur, erzählt Coco die Geschichte einer Frau, die im Körper eines Mannes lebt, ohne eine wahre Geschichte ihres Vorbilds sein zu wollen. Es ist die Hommage an eine Frau, die ihren anspruchsvollen Weg mit Entschlossenheit und Würde gegangen ist – eine Geschichte, die uns die Suche nach der eigenen Identität aufzwingt und dabei die Frage aufwirft, wieviel Mut wir haben, der Antwort darauf ins Auge zu blicken. (Text: Konzert Theater Bern)