Bad Hersfelder Festspiele

Titanic

Maury Yeston/Peter Stone

Musical

Premiere: 14.07.2017
Inszenierung: Stefan Huber
Musikalische Leitung: Christoph Wohlleben
Choreographie: Melissa King
Bühnenbild: Timo Dentler und Okarina Peter
Kostüme: Susanne Hubrich
Lichtdesign: Ulrich Schneider
Sounddesign: Jörg Grünsfelder

Darsteller

Alen HodzovicAlen Hodzovic, David Arnsperger, Andreas Bongard, Jörg Neubauer, Michael Flöth, Mathias Schlung, Frank Winkels, Gabriela Ryffel, Rupert Markthaler, Konstatin Zander, Anja Backus, Rolf Sommer, Kristin Hölck, Uwe Drves, Christine Rothacker, Merlin Fargel, Alexander von Hugo, Jürgen Strohschein, Dominik Büttner, Markus Krenek, Stefan Schmitz, Jurriaan Bles, Romeo Meyer, Rüdiger Reschke, Gerhard Karzel, Daniel Dimitrow, Benjamin A. Merkl, Melanie Gebhard, Veronika Hörmann, Anja Haeseli, Samantha Turton, Kaatje Dierks, Annette Lubosch, Nina Janke, Rosalie de Jong, Katrin Merkl, Gavin Turnbull

Stückinfo
Dem Musical TITANIC gelingt das Kunststück, auf eine durchgehende Geschichte zu verzichten und trotzdem mitzureißen und tief zu bewegen. Mit einem knapp 40-köpfigen Ensemble werden die Hoffnungen und Träume einzelner Passagiere und Besatzungsmitglieder beleuchtet und deutlich gemacht, wie es zu der Katastrophe kommen konnte. Das Musical ist vor dem Film entstanden, in dem die Geschichte von Jack Dawson und Rose DeWitt Bukater im Mittelpunkt steht - auch die Musik ist eine andere. TITANIC, das Musical beginnt mit der Abfahrt des Schiffes. Man erlebt, wie Kapitän vom Reeder zu immer größerer Eile angetrieben wird, man lernt Passagiere aus der 1., 2. und 3. Klasse kennen, ist dabei, als der Heizer seiner Braut an Land einen Heiratsantrag über Funk macht, freut sich mit Konstrukteur Andrews über das gewaltige Schiff und erlebt die Kollision mit dem Eisberg ... Da ist zum Beispiel Alice Bean, eine Passagierin der zweiten Klasse. Sie träumt von einem anderen Leben und mischt sich gerne auf verbotenem Weg unter die High Society. Bruce Ismay, der Besitzer des Schiffes möchte früher als geplant in New York ankommen und hofft auf Schlagzeilen für seine Firma. Kapitän E.J. Smith und Konstrukteur Thomas Andrews mahnen zur Vorsicht. Heizer Barrett ahnt, dass die Titanic zu viel Fahrt aufgenommen hat. Kate McGowan und Jim Farrell verlieben sich-Die meisten Personen im Musical haben wirklich existiert, darunter Kapitän E.J. Smith, J. Bruce Ismay (Direktor der White Star Line), Konstrukteur Thomas Andrews, Heizer Barrett, Funker Harold Bride, das Ehepaar Strauss (Mitinhaber der Kaufhauskette Macy’s ), Hotelbesitzer J.J. Astor (er soll gesagt haben „Es ist wahr, ich habe Eis für meinen Drink bestellt, aber das ist wirklich übertrieben.“) oder Benjamin Guggenheim. Einige Rollen wurden aus dramaturgischen Gründen zugefügt, aber nach Berichten überlebender Passagiere und Besatzungsmitglieder (zum Beispiel in dem Buch: DIE LETZTE NACHT DER TITANIC: AUGENZEUGEN ERZÄHLEN von Walter Lord).
Presse

Hans Riebsamen, Frankfurter Allgemeine Zeitung

" Das A zerbirst, die Titanic geht unter. In Bad Hersfeld sind die Schiffbrüchigen des Riesendampfers bei der Premiere ordentlich nass geworden. Just als das große A, der mittlere Buchstabe des Schiffsnamens, sich auf der Bühne in zwei Schrägstriche teilt, schwemmt an diesem ersten Aufführungsabend der Regen mit besonderer Kraft sein Nass gegen die Leiber der Passagiere. Als ob der Regisseur Stefan Huber ihn eigens für seine Inszenierung des 1997 am Broadway uraufgeführten Musicals "Titanic" bestellt hätte (...) Das Musical, das Huber auf die Bühne gezaubert hat, trieft nicht vor Gefühl, obwohl es auch hier Liebespaare gibt (...) Huber zeigt auf seinen drei Gerüst-Ebenen die Klassenschranken, hat sich aber davor gehütet, einen Klassenkampf zu inszenieren. Am Besten gelingen ihm die großen Bilder mit Menschenmassen. Wenn die Passagiere Ragtime tanzen oder die Reichen sich an einer langen Tafel von den Stewards und Stubenmädchen bedienen lassen, freut sich das Auge über die ausgeklügelte Choreographie. Der Regisseur hat aber auch ein Händchen dafür, von den großen Szenen zu den intimen Momenten überzugehen. Alles gelingt hier unangestrengt und wie selbstverständlich, sogar beim Regen während der Premiere. (...) Tatsächlich ist das von Peter Stone geschriebene und von Maury Yeston mit Songs und Musik ausgestattete Dampferdrama ein Musical der besseren Sorte - sowohl inhaltlich als auch musikalisch. Wenn es dann auch noch sorgfältig, aber durchaus flott inszeniert wird wie in Bad Hersfeld, kann keiner meckern. Im Gegenteil: Nach der Premiere wurde gejubelt."

Zeit Online (dpa)

"(...) "Titanic" geht auch ohne Kitsch und Gefühlsduseleien im seichten Fahrwasser der Gefühle. Regisseur Stefan Huber tritt bei den Bad Hersfelder Festspielen den Beweis an. Er präsentierte am Freitagabend bei dem Freilicht-Theaterfestival eine imposante Premiere. Die mehr als 1300 Zuschauer in der ausverkauften Stiftsruine bedachten die zweieinhalbstündige Vorstellung mit viel Applaus.(...) Star-Regisseur Dieter Wedel lobte die Leistung Hubers, der im deutschsprachigen Raum zu den Top-Leuten zählt. Er urteilte nach der Premiere: "Hervorragend inszeniert."(...) Auf seinem Weg zum Premieren-Erfolg ließ sich das homogene Ensemble auch nicht von starkem Regen auf der Freilichtbühne stören. Das gut abgepasste Zusammenspiel wirkte weitgehend punktgenau und ohne Timing-Patzer. Die Tanzeinlagen beeindruckten (Choreographie: Melissa King), die Klänge aus dem Orchestergraben unter der musikalischen Leitung von Christoph Wohlleben ebenso.(...)Emotionale Momente schuf Huber auch, indem er neben gefühlvollen Balladen, Soli und Duetten und auch immer wieder Chöre arrangierte, die wie gewaltige Wellen auf das Publikum zurollten.(...)Regisseur Huber, der zur Vorbereitung auf das Musical eine Schiffsreise nach New York unternahm, gelingt in seiner Inszenierung das Kunststück, auf große Knall-und Show-Effekte zu verzichten, ohne Wirkung einzubüßen.

Termine

14.Juli 17, 16.Juli 17, 22.Juli 17, 23.Juli 17, 24.Juli 17, 27.Juli 17, 29.Juli 17, 30.Juli 17, 6.August 17, 6.August 17, 8.August 17, 10.August 17, 12.August 17, 13.August 17, 13.August 17, 14.August 17, 15.August 17, 16.August 17, 18.August 17, 19.August 17, 20.August 17,